Sicherheit

Sicherheit ist ein kostbares und auch ein kostspieliges Gut. Sie erfordert kontinuierliche Investitionen in personelle Ressourcen und neue Technologien. Nur wer über genügend Investitionskraft verfügt, kann den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit Sicherheit weiter vorantreiben.

Bei der Aduno Gruppe wird in immer bessere Lösungen investiert und man setzt auch alles daran, dass sie genutzt werden. In bester Erinnerung ist die Migration vom Magnetstreifen zum EMV-Chip. Oder die Einführung der «3-D Secure Activation During Shopping» bei Online-Einkäufen. Die Aduno Gruppe hat viel investiert, um die Einführung der neuen Sicherheits-Standards bei Karten- und Terminalinhabern flächendeckend durchzusetzen. Gleichzeitig wurde durch die Einsetzung einer interdisziplinären «Fraud Action Group» die Betrugsthematik ganzheitlich angegangen. Mit der systematischen Zusammenarbeit von Betrugsprävention, Prozessmanagement, Datenanalyse und IT-Services begann die Aduno Gruppe ihre Kernkompetenzen wegweisend zu nutzen. Die Anstrengungen zahlen sich aus: Heute ist die Aduno Gruppe eine der sichersten Partnerinnen im bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Bedrohungen ändern sich, Gefahren bleiben

Noch vor zehn Jahren war der betrügerische Gebrauch von Debit- und Kreditkartendaten mittels Skimming die grösste Gefahrenquelle im bargeldlosen Zahlungsverkehr. Seit der Einführung der Chip-Karte zielen die Angriffe immer mehr in Richtung eCommerce. Digitale Daten geniessen deshalb bei der Aduno Gruppe einen besonderen Schutz. Risikobasierte Expertensysteme überwachen in Echtzeit die digitalen Zahlungsvorgänge der Kunden und Händler, ohne sie bei ihren Transaktionen zu beeinträchtigen. Dabei generiert die Risikoanalyse aus unterschiedlichen Variablen und regelbasierenden Parametern die möglichen Betrugspotentiale. Ab einer gewissen Alarmstufe leitet der 24h-Fraud-Service der Aduno Gruppe gestaffelte Abwehrmassnahmen ein. Nicht zu früh und nicht zu spät. Auch wenn die Aduno Gruppe noch mehr in noch komplexere Sicherheits-Systeme investieren wird, kennt Adrian Kläy, Head Card Security & Risk Management, auch einen ganz einfachen Sicherheits-Tipp: «Jeden Monat die Rechnung kontrollieren.»

Kunden ohne finanzielle Risiken

Ob beim bargeldlosen Bezahlen vor Ort oder beim Online-Einkauf: Die Kunden der Aduno Gruppe tragen kein finanzielles Risiko. Sollte trotz aller Sicherheitsmassnahmen ein Betrug erfolgen, kommt die Aduno Gruppe für den Schaden auf. Ein Szenario, das dank einer aufwändigen Sicherheitsstrategie nur äusserst selten eintrifft.