Mit Sicherheit gewinnen

Sicherheit ist ein kost­bares und kost­spieliges Gut. Sie erfordert kontinuierliche Investitionen in personelle Ressourcen und neue Technologien. Bei der Aduno Gruppe wird der Betrugs­prävention ein hoher Stellen­wert beige­messen. Die Aduno Gruppe unter­nimmt grösste Anstrengungen, um die Risiken bei Kredit­karten­transaktionen mit Karte und Smart­phone oder bei Online-Aktivitäten jeglicher Art auf ein Minimum zu beschränken. Nicht zuletzt deshalb konnten in den vergangenen Jahren die Schadens­zahlen deutlich reduziert und auf tiefem Niveau gehalten werden.

Digitale Spurensuche

Für die Sicherheit bei Kreditkartentransaktionen setzt die Aduno Gruppe moderne und intelligente Systeme ein, welche Betrugsversuche in Echtzeit erkennen oder schon gar nicht zulassen. Möglich macht dies unter anderem die umfangreiche Analyse realer Betrugsmuster. Bei jeder Transaktion untersucht eine ausgeklügelte Software anhand von aktuellen Risikoprofilen die Wahrscheinlichkeit eines Missbrauchs. Sobald bei der Abwicklung einer Transaktion Auffälligkeiten festgestellt werden, schlägt das System Alarm.

Die Experten der Betrugsabteilung analysieren kritische Situationen mit Unterstützung des softwarebasierten Sicherheitssystems. Das Zusammenspiel von Erfahrung und Technologie führt zum raschen Entscheid, ob eine Transaktion zugelassen oder blockiert werden soll. Die Dienstleistung erfolgt möglichst still und diskret im Hintergrund, nur im Zweifelsfall wird der Karteninhaber direkt kontaktiert.

Risiken minimieren

Dem Risikomanagement kommt im Kreditumfeld eine äusserst wichtige Rolle zu. Kredit-, Leasing- und Kartenanträge werden einer systematischen Bonitätskontrolle unterzogen. Um adäquate Risikobewertungen zu erhalten, werden Methoden angewendet, mit denen sich zukünftige Ereignisse mit hoher Zuverlässigkeit vorhersagen lassen. Konkret werden mithilfe von Predictive-Modeling-Techniken auf der Basis der Antrags- und Verhaltens­daten in Kombination mit Informationen von Wirtschafts­auskunfteien und von der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) aussagekräftige Risikoprofile und robuste Kreditausfallprognosen entwickelt. Sie entscheiden schliesslich über den Kartenantrag und die Ausgabenlimite sowie über die Vergabe von Krediten an Private oder bei Leasingfinanzierungen.

Bei cashgate sind die Abklärungen strikter, als es das Konsumkreditgesetz vorschreibt. Damit werden Kreditnehmer vor Überschuldung geschützt. Kredite von cashgate erhalten zudem nur Personen, die älter als 20 Jahre sind. Die maximalen Kreditbeträge sind nach Altersstufen begrenzt. Dank der vorsichtigen Risikopolitik konnte die Verlustquote über die Jahre laufend reduziert werden.