Aduno Gruppe zeigt eindrückliche Leistung im Jahr 2017

Zürich, 20. April 2018

Die Aduno Gruppe, Schweizer Spezialistin für bargeldloses Bezahlen, weist für das Geschäftsjahr 2017 ein erfreuliches Ergebnis aus. Das gute Wirtschaftsumfeld und die anhaltende Substitution von Bargeld durch Kartenzahlungen steigerten die Umsätze im Kartengeschäft. Das Privatkredit- und Leasinggeschäft wies eine eindrückliche Dynamik auf. Die erneut gestärkte Eigenkapitalbasis bildet ein solides Fundament für das weitere Wachstum.

Die Aduno Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von CHF 459.6 Mio. Das entspricht zwar einem Rückgang um 3.9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, allerdings war im Umsatz 2016 ein substanzieller Sonderertrag aus dem Verkauf der Visa Europe Ltd. enthalten. Unter Ausschluss dieses Sondereffekts liegt der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um 7.6 Prozent über Vorjahr. Ebenfalls bedingt durch den Sonderertrag aus dem Visa-Verkauf ist das operative Ergebnis für 2017 mit CHF 102.8 Mio. tiefer als 2016. Unter Ausschluss aller Sonderfaktoren resultierte auf Stufe des operativen Ergebnisses ein leichter Zuwachs. Der ausgewiesene Reingewinn liegt mit CHF 191.6 Mio. gegenüber CHF 118.5 Mio. deutlich über dem Vorjahr.

Martin Huldi, Chief Executive Officer der Aduno Gruppe: «Die Aduno Gruppe konnte das robuste Volumenwachstum der letzten Jahre fortsetzen. Der Kartenbestand legte um über 4 Prozent zu und das Transaktionsvolumen sogar um fast 9 Prozent. Das treibt unseren Umsatz und begünstigt natürlich auch die Erträge. Auch das Consumer-Finance-Geschäft hat im Berichtsjahr wieder deutlich Fahrt aufgenommen.»

Kräftiges Wachstum im Geschäftsbereich Payment

Im 2017 wurde der Geschäftsbereich Payment neu aufgestellt. Mit dem Verkauf des Acquiring- und Terminal-Geschäfts an die SIX Payment Services AG konzentriert sich die Aduno Gruppe im Bereich Payment künftig auf das Issuing-Geschäft. Des Weiteren hat die Aduno Gruppe die Mehrheit (70 Prozent) an der Contovista AG übernommen und ihre Position im Bereich Finance Management und Analytics weiter ausgebaut.

Der Geschäftsbereich Payment steigerte im Berichtsjahr den Transaktionsumsatz im Issuing-Geschäft um 8.9 Prozent und übersprang damit erstmals die Schwelle von CHF 9 Mrd. auf CHF 9’027 Mio. Dank der anhaltenden Substitution von Bargeld durch Kartenzahlungen nahm der durchschnittliche Umsatz pro Karte deutlich zu.

Der Kommissionsertrag liegt deutlich über Vorjahresniveau, was vor dem Hintergrund der erneuten Senkung der Interchange Fee von bisher 0.70 Prozent auf 0.44 Prozent seit dem 1. August 2017 bemerkenswert ist. Dies ist vor allem auf das höhere Transaktionsvolumen, in geringem Ausmass auch auf Preisanpassungen, zurückzuführen.

Der Kartenbestand ist 2017 erneut kräftig um 4.4 Prozent auf insgesamt 1.49 Millionen Stück gewachsen. Grund dafür war nicht nur die weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Banken, sondern auch eine gegenüber dem Vorjahr geringere Zahl an Kartenkündigungen. Entsprechend haben auch die Erträge aus Jahresgebühren dank dem höheren Kartenbestand zugenommen.

Neue und einzigartige Angebote

Mit der Lancierung der Debit Mastercard® und Mastercard® Flex ist die Aduno Gruppe neu ins Geschäftsfeld der Debitkarten vorgestossen. Die vielen Funktionalitäten dieser Produkte – kontaktloses Bezahlen, E-Commerce- und Mobile-Payment-Fähigkeit, weltweite Akzeptanz, Sicherheit und volle Ausgabenkontrolle – decken die Bedürfnisse der Kunden ausgezeichnet ab.

Weiter fortgesetzt wurde die Erfolgsgeschichte des digitalen Services VisecaOne, der den Kunden die Übersicht und Kontrolle über ihre Zahlkarten via Smartphone und online ermöglicht. Die VisecaOne App wurde bereits mehr als 700’000 Mal heruntergeladen und verzeichnet monatlich 250’000 aktive Nutzer. Ebenfalls erfolgreich verlief der Ausbau des digitalen Portemonnaies für Online-Käufe Viseca Masterpass. Aktuell haben sich mehr als 700’000 Viseca Kunden bei Masterpass registriert und können damit weltweit in über 300’000 Online-Shops bequem, schnell und sicher bezahlen.

Consumer Finance erhöht Dynamik im Neugeschäft

Der Geschäftsbereich Consumer Finance steigerte im Jahr 2017 das Neugeschäft um 14.8 Prozent auf CHF 943 Mio. Der gesamte Kreditbestand erhöhte sich um 7.0 Prozent auf CHF 1’339 Mio.

Im Privatkreditbereich resultierte ein Wachstum des Neuvolumens um 6.5 Prozent und des Bestands um 5.1 Prozent. Das markante Wachstum konnte sowohl im indirekten als auch über das Direkt- und Filialgeschäft erzielt werden. Im Online-Geschäft hat cashgate 2017 einen durchgehend digitalen Kreditvertrag lanciert. Dank Video-Identifizierung und einer qualifizierten elektronischen Unterschrift können Kunden ihren Vertrag einfach in Echtzeit per Computer oder mobil abschliessen.

Die Neuverkäufe im Leasing stiegen um 25.1 Prozent, nachdem im Vorjahr noch ein Rückgang verzeichnet worden war. Die Bestände nahmen gegenüber 2016 um 9.2 Prozent zu. Dazu beigetragen haben das neue Leasing-Modell mit einem attraktiven Zinssatz, die im Vorjahr eingeführte Lagerwagenfinanzierung für Händler sowie die Kooperation mit einem innovativen Autohersteller.

Eigenkapitalbasis weiter gestärkt

Die Bilanzsumme betrug per 31. Dezember 2017 CHF 2’212 Mio., gegenüber CHF 2’292 Mio. zum Jahresende 2016. Das Eigenkapital betrug CHF 807 Mio., nach CHF 643 Mio. Ende 2016. Mit 36.5 Prozent liegt die Eigenkapitalquote nochmals deutlich höher als im Vorjahr (28.0 Prozent).

Mitarbeitende

Der Personalbestand der Aduno Gruppe ging zum Jahresende 2017 zurück auf 717 Mitarbeitende (Vollzeitäquivalente), was mit dem Verkauf des Acquiring- und Terminal-Geschäfts zusammenhängt.

Ausblick

Das gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld und die guten Konjunkturaussichten lassen die Aduno Gruppe optimistisch in die Zukunft blicken. Die Voraussetzungen sind gegeben, dass 2018 ein gutes Jahr wird. Auch im 2018 liegt der strategische Hauptfokus auf der digitalen Transformation. Unter anderem wird die Aduno Gruppe den digitalen Service VisecaOne ausbauen und den Kunden weitere Analytics Services anbieten. Die neuen Zahlkarten Debit Mastercard® und Mastercard® Flex werden im Jahresverlauf bei weiteren Banken lanciert. Die Aduno Gruppe ist gut aufgestellt, um von den Trends in der Branche – Verlagerung von Bargeld zu Kreditkarten, Digital Payment und digitale Services – zu profitieren.

Der vollständige Online-Geschäftsbericht 2017 ist verfügbar unter reports.aduno-gruppe.ch